Blog

Mail & Collaboration im Unternehmen - Google?....Google!

Veröffentlicht von Michael Herkens am 14.12.2015 18:00:00
Finden Sie mich bei:
Wenn wir an Google denken, denken wir an die Google Suche und Google Ads. Wir nutzen den Google Suchdienst und dafür gewähren wir die Möglichkeit, dass Anzeigen im Internet über das Google Werbenetzwerk zielgenau ausgeliefert werden kann können. Hier ist jeder Verbraucher, der die Google Suche nutzt, auch ein Teil des Werbesystems.

Mit “Google Apps for Work” bietet Google einen Dienst für Mail & Collaboration als Software-as-a-Service an. Das Wertschöpfungsmodell unterscheidet sich deutlich. Google verlangt EUR 40,00 pro Nutzer und Jahr bzw.EUR 96,00 pro Nutzer und Jahr für Google Apps Unlimited. Unternehmen und Organisationen, die Google Apps for Work einsetzen, bezahlen einen definierten Preis und erhalten einen definierten Service Level.

Mehr als fünf Millionen Unternehmen verwenden bereits Google Apps for Work. Darunter auch Konzerne wie der Basler Pharmariese Roche mit 90.000 Mitarbeitern. Datenschutz und Datensicherheit ist für jedes Unternehmen von höchster Bedeutung.



Daher hier
  1. Zertifizierter Datenschutz und Datensicherheit
  2. Data Loss Prevention für Gmail
  3. Führende Verschlüsselungstechnologie
  4. Zulässige Auftragsdatenverarbeitung
  5. Konsequente Investitionssicherheit
  6. Eingebauter Schutz gegen Identitätsdiebstahl
  7. Google Datenschutzerklärung
  8. Stabilität und Redundanz durch verteilte Rechenzentren
  9. Mobile Device Management
  10. Mail-Archivierung mit unbegrenztem Speicherplatz
 

Zertifizierter Datenschutz und Datensicherheit

Google Apps for Work ist gemäß ISO 27001, ISO 27018 sowie nach SOC 2 und SOC 3 Typ II zertifiziert. Die Prüfberichte sind öffentlich einsehbar. Google beschäftigt mehr als 500 Vollzeit-Angestellte für die Sicherheit seiner Rechenzentren, so Eran Feigenbaum, Director of Security, Google Apps im Enterprise Blog Beitrag vom 10.02.2015.  Das deutschsprachige Whitepaper zum Thema Sicherheit und Compliance von Google Apps for Work können Sie hier kostenlos anfordern.

Data Loss Prevention für Gmail

Data Loss Prevention (DPL) für Gmail ist eine zusätzliche Absicherungsschicht, die fremde Zugriffe auf vertrauliche Firmendaten und ein Durchsickern derselben verhindern soll. Diese Funktion ist für Kunden im Programm Google Apps Unlimited verfügbar. Die Funktionsweise des Systems beschreibt Suzanne Frey in einem Blogbeitrag, die als Director des Google-Apps-Teams für Sicherheit, Vertrauenswürdigkeit und Datenschutz zuständig ist.

Führende Verschlüsselungstechnologie

Google hat seine Server bereits 2011 auf Schlüsselaustausch mit Perfect Forward Secrecy (PFS) umgestellt. Dazu mehr im Artikel “Zukunftssicher verschlüsseln mit Perfect Forward Secrecy” auf heise.de. Google hat Mitte 2013 auf 2048-Bit-Zertifikate umgestellt

Zulässige Auftragsdatenverarbeitung

Google bietet für Google Apps for Work einen schriftlichen Cloud-Vertrag, einen Regelungskatalog des § 11 BDSG und stellt die technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Datenschutz (§ 9 BDSG) sicher. Google hat sich nicht nur auf das etwas ältere Safe Harbor gestützt, sondern bietet seit Ende 2012 die neueren und umfassenderen EU Model Contract Clauses (MCC). Die MCC wurden von der EU-Kommission entwickelt als Vertragsvorlage, die die Einhaltung der EU Datenschutzrichtlinie gewährleistet.
 

Konsequente Investitionssicherheit

Google unterstreicht sein Bekenntnis zur Wahlfreiheit des Anbieters. Diese erfahren unter www.Dataliberation.org, wie sie einfache Import- und Exportfunktionen erstellen, um ihre Daten schnell und unkompliziert in alle Google-Dienste zu im- und exportieren.

Eingebauter Schutz gegen Identitätsdiebstahl

Mit der optionalen 2-Faktor-Authentifizierung sind zwei unabhängige Faktoren für den Login erforderlich: Neben dem Nutzernamen und Passwort muss auch ein Bestätigungscode eingeben werden, wenn sich der Nutzer anmelden möchte. Seit April 2015 werden auch Security Keys unterstützt, die der U2F-Spezifikation folgen.

Google Datenschutzerklärung

In der deutschsprachigen Google Datenschutzerklärung vom 19. August 2015 finden Sie Informationen zu Transparenz und Wahlmöglichkeit, den Anwendungsbereich der Datenschutzerklärung, die Einhaltung von Vorschriften und Zusammenarbeit mit Regulierungsbehörden.

Stabilität und Redundanz durch verteilte Rechenzentren

Google unterhält eine Reihe geografisch verteilter Rechenzentren. Spezialisierte Teams garantieren den sicheren und störungsfreien Betrieb von Google Apps for Work. Die Lösung wird 365 Tage im Jahr rund um die Uhr überwacht. Qualifizierte Sicherheitsteams und der Einsatz neuester Technologien gewährleisten maximale Zugangs- und Übertragungssicherheit sowie permanente Verfügbarkeit (>99,9%) an allen Standorten. Das Apps Status Dashboard ist eine öffentliche Seite die Leistungsinformationen der Google Apps Dienste darstellt.  Dieses Dashboard kann genutzt werden, um zu jedem Zeitpunkt zu überprüfen, ob die Google Apps Services problemlos funktionieren oder ob etwa eine Störung vorliegen sollte.

Mobile Device Management

Administratoren können Geräterichtlinien für ihren Mobilgerätebestand über ihr Google Apps-Steuerungsfeld erzwingen oder bspw. auch per Remote-Zugriff Geräte sperren bzw. löschen sowie manipulierte Geräte identifizieren. Unterstützt werden Android, iOS, Windows Phone sowie Smartphones und Tablets mit MS Exchange ActiveSync, wie beispielsweise BlackBerry 10, verfügbar.

Mail-Archivierung mit unbegrenztem Speicherplatz

Google Vault bietet eine revisionssichere Archivierungsfunktion für Mails. Der Dienst kann optional für € 40,00 pro Nutzer und Jahr zugebucht werden. In Google Apps Unlimited ist Google Vault bereits enthalten. Nachrichten werden gemäß der individuellen Aufbewahrungsrichtlinien sicher archiviert.
 

Topics: Security, Google Apps